Donnerstag, 27. Oktober 2011

Bangkok Hochwasser, Stand: 27. Oktober 2011

Zum Bangkok Hochwasser rät das Auswärtige Amt ab heute von allen nicht erforderlichen Reisen nach Bangkok und Zentralthailand ab. Der Grund dafür ist, dass die thailändischen Behörden damit rechnen, dass bei einer Springflut des Golf von Siam am Wochenende die Innenstadt überflutet werden könnte. Bis jetzt sind großflächige Überschwemmungen in Bangkok weitgehend auf zwei Außenbezirke Bangkoks beschränkt. Anfrage Bangkok Hochwasser


Das Auswärtige Amt zum Bangkok Hochwasser

„Die Monate September und Oktober sind in Thailand die Hauptregenzeit. Aufgrund der besonders starken Regenfälle in diesem Jahr sind verschiedene Landesteile überschwemmt.

Am meisten betroffen sind die Gebiete in Zentralthailand. Die Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya sind derzeit gesperrt. Die Haupttouristengebiete im Süden des Landes wie Phuket, Pattaya, Koh Samui und Hua Hin sind derzeit kaum in Mitleidenschaft gezogen.

Seit Mitte Oktober bedrohen die Fluten auch Bangkok. Von nicht unbedingt erforderlichen Reisen in den Großraum Bangkok und Zentralthailand wird dringend abgeraten. Reisende sollten sich umgehend mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindung setzen, um die Möglichkeit der Verschiebung der Reise oder der Änderung der Reiseroute zu besprechen.

Randgebiete Bangkoks sind bereits überschwemmt. Nach Informationen der thailändischen Behörden muss in den naechsten Tagen mit Überschwemmungen in allen Stadtteilen einschließlich der Innenstadt (ggf. mit Einschränkungen in der Strom- und Wasserversorgung sowie des Transportwesens) gerechnet werden.

Der Schifffahrtsverkehr auf dem ChaoPrayo Fluss wurde bereits größtenteils eingestellt.

In der Umgebung des für Inlandsflüge genutzten Stadtflughafens Don Mueang kam es bereits zu Überflutungen. Der Flugverkehr wurde dort eingestellt und teilweise auf den Internationalen Flughafen Suvarnabhumi Airport umgeleitet.

Aufgrund großer Vorratshaltung und eingeschränkter Nachschubwege ist es bereits zu Versorgungsengpässen bei Wasser und Grundnahrungsmitteln in Supermärkten gekommen.

Der Internationale Flughafen Bangkok, Suvarnabhumi Airport, ist weiterhin geöffnet und kann sowohl von der Innenstadt Bangkoks als auch von den Touristenzentren südlich von Bangkok wie
Pattaya und Hua Hin erreicht werden und auch für Weiterfluege in die nicht von den Überschwemmungen betroffenen Touristengebiete benutzt werden.

Der Hinweis von nicht unbedingt erforderlichen Reisen nach Bangkok abzusehen, gilt daher nicht für Transitaufenthalte am Flughafen Suvarnabhumi.“

Flughafen Suvarnabhumi Bangkok

Der Bangkoker Flughafen Suvarnabhumi, über den alle internationalen Fluege und auch die meisten Inlandsflüge abgewickelt werden, funktioniert weiterhin regulär. Die Verbindungsstraßen vom internationalen Flughafen in das Stadtzentrum sowie Richtung Süden und Osten des Landes sind uneingeschränkt für den Verkehr geöffnet.

Hochwasser Ayutthaya

Trotz leichtem Rückgang der Wassermassen ist die Lage in der vom Hochwasser besonders stark betroffenen Stadt Ayutthaya unverändert kritisch. Teile der Innenstadt und des Tempelareals sind nach wie vor überflutet. Die Stadt kann nicht auf dem Landweg erreicht werden. Das Tempelareal bleibt nach jüngsten Prognosen bis mindestens Anfang November für Besichtigungen gesperrt.

Die Zugverbindungen in den Norden und die an Ayutthaya vorbeiführende Hauptverbindungsstraße zwischen Bangkok und Chiang Mai sind weiterhin unterbrochen. Über alternative Routen besteht jedoch eine Straßenverbindung zwischen dem Großraum Bangkok und dem Norden.

Hochwasser Chiang Mai

Im gesamten Norden einschließlich der Region um Chiang Mai sowie im Süden ist die Situation weiterhin entspannt, alle Ausflüge und Besichtigungen können hier ohne Einschränkungen durchgeführt werden.